SRH Hochschule Heidelberg

Leitung: Prof. Dr. Thomas Hillecke, Prof. Dr. Sabine C. Koch

Die SRH Hochschule Heidelberg bietet seit 2012 das erste deutschsprachige Masterprogramm in Tanz- und Bewegungstherapie an (seit 2018 auch auf Englisch). Das zweijährige Studium (120 CP) findet wöchentlich im 5-Wochen-Blockmodell statt.

Das Studium vermittelt umfangreiche inhaltliche und methodische Praxis- und Forschungskompetenzen in einem akademischen Rahmen. Die Studierenden werden umfassend im evidenzbasierten Arbeiten in den Gesundheits- und Therapiewissenschaften qualifiziert. Parallel zu dem therapiewissenschaftlich-evidenzbasierten Rahmen, lässt ein phänomenologischer Rahmen Raum für subjektives Erleben und Persönlichkeitsentwicklung. Während des gesamten Studiums findet begleitende tanztherapeutische Selbsterfahrung statt.

Das Programm qualifiziert umfänglich in Psychotherapieansätzen, Psychopathologie und Bewegungsanalyse (LMA, KMP). Supervidierte Praktika finden stufenweise über Hospitationen, fortlaufende Gruppen, klinische Blockpraktika bis hin zur einzeltherapeutischen Mitarbeit in der hauseigenen Ambulanz statt, sodass die Studierenden am Ende umfassend in Forschung und Praxis ausgebildet sind.


Website Deutsch: https://www.hochschule-heidelberg.de/de/studium/masterstudium/tanz-und-bewegungstherapie/
Website English: www.hochschule-heidelberg.de/en/academics/masterstudium/dance-movement-therapy/

Aktuelles

24.03.2020 Corona News

Information hinsichtlich der neuesten Veränderungen und Unterstützungsmöglichkeiten auf der Seite NEWS

23.03.2020 Mitgliederversammlung 2021

Die Mitgliederversammlung 2021 fndet vom 27.02.2021 bis 28.02.2021 in Mannheim statt.



Archiv: 2020
Archiv: 2019
Die Website des Berufsverbands der TanztherapeutInnen Deutschlands e.V.. verwendet Cookies, um Ihren Besuch hier benutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies und zum Schutz Ihrer Daten finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung.